WebKunstgalerie Kunstportal für Künstler und Kunstinteressierte

Künstler des Monats April 2012 Annika John

Verfasst von Ivo Haarmann am Sonntag, 08 April 2012. Veröffentlicht in Künstler des Monats

Jeden Monat küren wir einen herausragenden Künstler - diesmal: Annika John

Künstler des Monats April 2012 Annika John

In diesem Monat möchten wir die 16jährige Künstlerin Annika John zur Künstlerin des Monats küren.

Nicht nur weil wir junge Künstler gerne unterstützen, sondern weil wir ein einen jungen Menschen in den Kunstwerken entdeckt haben, der kompromisslos seine Gefühlwelt mit uns teilt. Umso bemerkenswerter, wenn aus der Generation Google junge Persönlichkeiten hervortreten, die sich mit Kunst auseinandersetzten und wie in diesem Fall,  uns mit wunderbaren Kunstwerken überraschen.

Ihre Art ihre Umwelt zu betrachten und in Bilder zu verarbeiten, ist überraschend und faszinierend zugleich. Klare Linien und Formen mischen sich mit Farbwolken und lassen so Bilder entstehen, die zum Verweilen einladen. Tauchen sie mit uns ein in die fabelhafte Welt der Annika…

 

zur Online Kunstgalerie von Sabrina Seck

 

Annika-John

Die Künstlerin Annika John

 


Wie immer haben wir 10 Fragen zusammengestellt, die wir dem Künstler gestellt haben, um einen Einblick in Ihr Wesen und Ihr Schaffen zu bekommen. Annika John war so freundlich uns ein Exklusiv-Interview zu geben, welches wir hier wiedergeben möchten:

1. Wie kamen Sie zur Malerei? (Gab es ein Schlüsselerlebnis oder ist es Ihnen ein inneres Bedürfnis. Seit wann malen Sie)
Gemalt habe ich immer gern. Schon als Kind konnte ich mich beim Malen entspannen und alles um mich herum vergessen. Es gab keinen besonderen Moment… Seit ich allerdings bei meiner Mentorin male, hat sich das Ganze sehr geformt. Da hat es so richtig angefangen dass ich auch große Bilder gemalt habe.

2. Welchen Stellenwert nimmt die Kunst in Ihrem Leben ein? Malen Sie eher für Sich oder für Andere?
Eigentlich male ich seit jeher nur um zu malen. Es gab jedoch auch schon einige Aufträge. Da tue ich mich eher schwer, weil es da weniger um das geht, was ich so aus mir selbst heraus male – da geht es dann vor allem darum, dass der Auftraggeber zufrieden ist. Aber hin und wieder male ich auch um die Bilder dann zu verschenken.

3. Sie haben sich für den Kunststil Expressionismus in der Darstellung ihrer Motive entschieden, warum bevorzugen sie diesen Stil und was beutetet diese Ausdrucksart für Sie?
Da kommt manchmal alles zusammen. Aber das ist bei Weitem nicht immer so. Oft stelle ich mich vor die Leinwand weil ich das Malen an sich schön finde und ich dabei entspannen kann.

4. Welche Inspiration brauchen Sie beim Malen? (Malen Sie aus einer Stimmung, einer Situation oder einem Erlebnis heraus)
Ja, da haben wir an verschiedener Stelle auch schon drüber nachgedacht und sind dann darauf gekommen, dass es sich überwiegend um „Magischen Realismus“ handelt. Eigentlich beabsichtige ich nicht, mich in meinen Bildern auszudrücken – dass geschieht von allein aber es ist nicht so, dass ich „der Welt“ damit etwas sagen will.

5. Wie entwickeln sie Ihre Motive? Erzählen sie uns bitte etwas über den Entstehungsprozess und die Auswahl ihrer Motive.
Manches versuche ich tatsächlich aus der Vorstellung heraus zu malen. Körperhaltungen oder Gesichtsausdrücke sind mir dabei wichtig. Ich zeichne auch viel mit Bleistift  - vor allem Gesichter mit verschiedenen Ausdrücken. Was aber letztlich aus einem Bild wird…weiß ich erst, wenn es fertig ist. Es entwickelt sich beim Malen!

6. Können Sie uns die verwendete Maltechnik und Farbauswahl Ihrer Kunstwerke näherbringen?
Auf Leinwand male ich am liebsten mit dem Pinsel und mit Acrylfarbe. Nebenher zeichne ich viel mit Bleistift. Manchmal bietet es sich aber auch an, die verschiedensten Techniken und Farben miteinander zu verbinden und dann ist schon mal Pastellkreide und Aquarell oder Wasserfarbe auf einem Bild. Das hat aber nichts mit einem besonderen Stil zu tun…ich male mit dem, was da ist. Man kann auch Erde mit Wasser mischen und es dann als Farbe benutzen.

7. Was unterscheidet Ihre Kunst / Techniken von anderen Künstlern?
Das kann ich nicht sagen.

8. Sie haben das Kinderbuch “ Der Spatz Philipp “ von Selina Zeile illustriert, welche Erfahrungen haben sie bei der Umsetzung der geschriebene Geschichte in visuelle Bilder gemacht?
Vor allem, dass ich irgendwann furchtbar unter Zeitdruck geraten bin. Wenn ich male, dann geschieht das mit meiner eigenen Geschwindigkeit. Wenn ein Projekt aber fertig werden muss…dann geht es ja nicht nur um mich. Beim Malen denkt man dann schon öfter daran, was wohl die anderen zu den Bildern sagen werden und ob das wohl passt? Man ist dann manchmal schon sehr eingeschränkt und es kommt sicher etwas anders dabei heraus…
Aber es hat auch Freude gemacht und es ist ja auch etwas nettes dabei heraus gekommen. Die Autorin war sehr zufrieden mit mir :-)

9. Welches Ihrer eigenen Kunstwerke bedeutet Ihnen persönlich am Meisten und warum?
Das ist schwer zu beantworten. Manche Bilder mag ich gar nicht – obwohl sie anderen gut gefallen. Das Mondmädchen mag ich sehr! Es ist bei Nacht entstanden – wie könnte es auch anders sein – und war sehr schnell fertig. Das hat mich selbst überrascht, dass es trotzdem so gut geworden ist.

10. Wenn Sie sich drei Kunstwerke aller Museen dieser Welt für Ihre Räumlichkeiten / Wohnung aussuchen könnten - welche wären es?

Etwas von Monet vielleicht ?

11. Wo, wann und wie kann man Ihre Kunst besichtigen? (Gibt es aktuelle Ausstellungen)
Zur Zeit gibt es nur die Möglichkeit über die Webkunstgalerie.de Die letzte Ausstellung hatte ich mit meiner Mentorin Karla Kreh zusammen in Alpirsbach und die ist im Februar zu Ende gegangen.


Hier sehen Sie einen Auszug von Kunstwerken, die uns besonders angesprochen haben.

1. Kunstwerk - Der Amerikaner:

Der-Amerikaner

 


2. Kunstwerk - Zealander:

 

Zealander

 


3. Kunstwerk - Die Tänzerin:

Die-Taenzerin

 


 

Ich bedanke mich nochmals herzlich für Ihre Mühe und die Auswahl zum Künstler des Monats. Das ehrt mich sehr!
Mit vielen Grüßen aus Alpirsbach

 

 

Social Bookmarks

Kommentare (2)

  • Carmen Weber

    Carmen Weber

    22 April 2012 um 16:48 |
    Hallo Annika,
    zunächst mal meinen Glückwunsch zur Künstlerin des Monats!
    Ich habe mich auf Ihrer Galerie umgesehen und bin erstaunt über Ihre Fähigkeit so ausdrucksvoll zu malen. Manche Motivvariante habe ich schon in Kursbüchern gesehen mich aber selbst nicht herangewagt. Ich denke dazu gehört schon ein größeres Können, was Sie sehr überzeugend zeigen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude an der Malerei und freue mich schon darauf, weitere Werke von Ihnen zu sehen.
    Herzliche Grüße
    Carmen Weber

    antworten

  • Carmen Weber

    Carmen Weber

    22 April 2012 um 16:48 |
    Hallo Annika,
    zunächst mal meinen Glückwunsch zur Künstlerin des Monats!
    Ich habe mich auf Ihrer Galerie umgesehen und bin erstaunt über Ihre Fähigkeit so ausdrucksvoll zu malen. Manche Motivvariante habe ich schon in Kursbüchern gesehen mich aber selbst nicht herangewagt. Ich denke dazu gehört schon ein größeres Können, was Sie sehr überzeugend zeigen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Freude an der Malerei und freue mich schon darauf, weitere Werke von Ihnen zu sehen.
    Herzliche Grüße
    Carmen Weber

    antworten

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.